Textilveredelung
at it´s best

Hier findest du einen Überblick über die gängigen Veredelungsverfahren.

textilien

Textilveredelung was ist das eigentlich genau?

Bei der Veredelung nehmen wir etwas Gutes und veredeln es zu etwas noch besserem. Solche Verfahren findest du sehr häufig in den unterschiedlichsten Bereichen. Zum Beispiel bei der Veredelung von Rosen. Hierbei geht es darum ein bessere Produkt oder eine schönere Rose zu erschaffen.

Im Grunde machen wir das mit einem Textil. Wir individualisieren eins gutes Textil mit deinem Logo und Elementen deines Corporate Designs.

Die Auswahl des geeigneten Verfahrens

Grundsätzlich lässt sich jedes Textil veredeln. Hier gilt es die einzelnen Materialien und deren Zusammensetzung genau zu kennen um die richtige Veredelungsverfahren zu wählen. Wichtig ist auch das gewünschte optische und haptische Endergebnis. Dazu ist auch zu berücksichtigen welche technischen Anforderungen an das Textil gestellt werden, wie strapazierfähig das Textil sein soll, wie viele Farben kommen zum Einsatz und welches Verfahren ist für das gewählte Motiv möglich. Die Details klären wir gerne gemeinsam nach einem ersten Entwurf.

Siebdruck

Mittels Siebdruck lassen sich besonders intensive Farben und gestochen scharfe Details darstellen. Das ganze kombiniert mit guter Haltbarkeit über viele Wäschen hinweg. Gestalterisch können voll farbige Flächen sowie Farbverläufe mittels Rasterungen hergestellt werden. In einem Motiv können bis zu 10 Farben in einem fast unbegrenzten Pantone-Farbspektrum verwendet werden. Das Verfahren eignet sich besonders für hohe Stückzahlen im dreistelligen Bereich, welche kostengünstig hergestellt werden sollen. Denn für jede Farbe muss ein eigenes Sieb angefertigt werden, was relativ hohe Fixkosten mit sich bringt. Diese lassen sich gut über eine hohe Stückzahl relativieren.

Der Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht.

 

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 20 Stück
60 °C
Für alle Textilien, auch mit dunklem Untergrund, außer Fleece- und Funktionstextilien aus 100 % Polyester.
Volltonfarben bis zu 10 Stück je Motiv, Farbauswahl nach Pantone oder vergleichbaren Systemen.
Aroma Lahn Beach
siebdruck
stick

Bestickung

Die Königin der Veredelung und die edelste und haltbarste Variante. Genau genommen ist das Sticken eine textile Technik, bei der ein Trägermaterial (Stoff, Leder, Papier) mittels Durchziehen oder Aufnähen von Fäden verziert wird. Es gibt eine Vielzahl von Sticktechniken. Erste Stickereien gehen bis auf das 11. Jahrhundert zurück. Heute wird das zu stickende Bild, das sogenannte Stickmuster digital erstellt und die Bestickung als solches erfolgt durch selbstständig arbeitende Mehrkopfstickmaschinen mit mehreren Nadeln und entsprechenden Garnen.

Für die Umsetzung stehen über 500 Garnfarben zur Verfügung. Der Vorteil beim Besticken ist, dass sich die Kosten nach Größe bzw. Anzahl der Stiche berechnen. Die Anzahl der Farben ist hier sekundär. Grundlage für einen guten Stick ist eine manuell hergestellte Datei welche die Stickmaschine zur Umsetzung benötigt. Die Kosten hierfür fallen lediglich nur ein Mal an. So können spätere Nachproduktionen kostengünstig realisiert werden.

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 10 Stück
90 °C
Für alle Textilien, auch mit dunklem Untergrund
Volltonfarben bis zu 10 Stück je Motiv, Farbauswahl nach Pantone oder vergleichbaren Systemen.

Patch Stick / Stickabzeichen

Das sticken eines Stickabzeichens hat den Vorteil, dass der Stick unabhängig vom Textil hergestellt werden kann. Somit ist es zum einen ein besonders flexibles Verfahren und zum anderen eröffnet es die Möglichkeit besonders filigrane Stickerei herzustellen welche auf dem eigentlichen Textil nicht umzusetzen wären. Darüber hinaus gibt es durch dieses Verfahren die Möglichkeit eine größere Stückzahl an Stickabzeichen vor zu produzieren um so von günstigeren Produktionskosten zu profitieren. Die so genanten Patches können an beliebiger Stelle auf fast alle Textilien aufgebracht werden.

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 10 Stück
90 °C
Für alle Textilien, auch mit dunklem Untergrund
Volltonfarben bis zu 10 Stück je Motiv, Farbauswahl nach Pantone oder vergleichbaren Systemen.
Arena Polo
flexfolie

Flex- und Flockdruck

Eine gute Alternative zum Siebdruck wenn es sich um einfache Motive oder Schrift handelt. Der eigentliche Druck wird aus einer dünnen Folie mittels eines Plotters gespiegelt ausgeschnitten. Die überschüssige Folie wird dann entfernt und das Motiv seitenrichtig auf dem Textil positioniert. Anschließend wird das Motiv mittels einer Transferpresse unter Druck und Hitze auf das Textil gepresst. Durch die Hitze wird der Klebstoff aktiviert und verbindet sich mit dem Textil. Das Ergebnis des Drucks ist je nach gewählter Folie (Flex- oder Flockfolie) entweder sehr fein und glatt oder mit einer filzartigen Oberfläche.

Dieses Verfahren eignet sich ganz besonders für kleinere Stückzahlen oder z.B. für die Personalisierung von Textilien mit dem Namen des Trägers. Großteilige Motive können aber auch in größeren Stückzahlen hergestellt werden.

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 1 Stück
40 °C
Für alle Textilien, auch mit dunklem Untergrund, außer Fleece und Nylon
Volltonfarben bis zu 3 Stück je Motiv, Farbauswahl nach Pantone oder vergleichbaren Systemen.

DTG – Digitaldirektdruck

In diesem Fall steht das Kürzel DTG für Direct to Garment, was so viel bedeutet wie „Direkt auf das Textil“. Das Verfahren ist mit Abstand das Modernste was aktuell auf dem Markt befindlich ist. Das Textil wird sozusagen direkt bedruckt, ähnlich wie das Papier eines Tintenstrahldruckers. Hierzu wird es eingespannt und mit wasserbasierten Tinten gedruckt und anschließend mit Hitze fixiert. Durch das Bedrucken mit einem „Drucker“ ist es möglich fotorealistische Darstellungen zu erzielen. Allerdings funktioniert das Verfahren nur auf Baumwollstoffen oder Mischgeweben mit einem hohen Baumwollanteil.

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 1 Stück
40 °C
Für alle Textilien mit einem Baumwollanteil von über 50%, auch mit dunklem Untergrund, außer Fleec, Nylon und Funktionstextilien
Fotorealistisch, praktisch das gesamte Farbspektrum kann detailgetreu abgebildet werden
digitaldirektdruck
laser

Laser

Eine gute Alternative zum Siebdruck wenn es sich um einfache Motive oder Schrift handelt. Der eigentliche Druck wird aus einer dünnen Folie mittels eines Plotters gespiegelt ausgeschnitten. Die überschüssige Folie wird dann entfernt und das Motiv seitenrichtig auf dem Textil positioniert. Anschließend wird das Motiv mittels einer Transferpresse unter Druck und Hitze auf das Textil gepresst. Durch die Hitze wird der Klebstoff aktiviert und verbindet sich mit dem Textil. Das Ergebnis des Drucks ist je nach gewählter Folie (Flex- oder Flockfolie) entweder sehr fein und glatt oder mit einer filzartigen Oberfläche.

Dieses Verfahren eignet sich ganz besonders für kleinere Stückzahlen oder z.B. für die Personalisierung von Textilien mit dem Namen des Trägers. Großteilige Motive können aber auch in größeren Stückzahlen hergestellt werden.

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 10 Stück
60 °C bzw. je nach Textil
Für alle Fleece und Softshell sowie Jeansstoff
einfarbig entsprechend dem Material welches graviert wird, das ursprüngliche Material wird durch das Laser abgedunkelt

Thermosublimationsdruck

Der Thermosublimationsdruck ist eine weitere besondere Art der Textilveredelung. Der Stoff wird indirekt bedruckt, das Motiv wird entweder mit vierfarbig beschichteten Sublimations-Farbbändern oder mit Sublimationsinkjettinten ausgedruckt. Die Drucke werden mit Transferpressen bei 170 °C- 200 °C auf Polyesterstoffe übertragen. Die Farben sublimieren, das beudetet sie wechseln den Aggregatzustand von fest zu flüssig und werden somit in die heiße Polyesterfaser eingedampft. Daher ist das Motiv kaum spürbar. Die Waschfestigkeit des Aufdruckes ist höher als die des verarbeiteten Textils. Die Farbanzahl ist nicht beschränkt, Fotodruck ist möglich. Es können nur spezielle Textilarten bedruckt werden. Der Farbraum entspricht nicht eins zu eins dem Farbraum der normalen Inkjet Tinten. Für den Druck auf dunkle Stoffe werden weiße Zwischenträgerfolien verwendet. In der Regel können für den Thermosublimationsdruck nur Textilien aus 100% Polyester verwendet werden.

  • Geeignet ab einer Stückzahl von:

  • Waschbarkeit bis maximal:
  • Verwendbarkeit:

  • Farbigkeit:

ab 10 Stück
40 °C
Nur für Textilien aus 100% Polyester
Brillante Farben und detailreiche Druckergebnisse, große Farbauswahl
aroma-eisbar-stick

und so sieht dann das Ergebnis aus

Wie als wenn es für uns selbst wäre. Diesem Anspruch muss unser Design und die Produktion erfüllen damit wir es einpacken und zu dir schicken.

Jetzt musst du uns nur noch sagen was

wir für dich machen können!

Lass uns reden, Kaffee oder Espresso?

Mein Name (Pflichtfeld)

Meine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Meine Nachricht

Bitte Code eingeben
captcha